Schulpartnerschaft

Beitragsseiten



Newsletter

NEWS rund um unsere Schulpartnerschaft…

Dezember 2017

Wir, das Mittagsband Schulpartnerschaft, arbeiten gerade an einem Geschichtenbuch. Darin sind ausgewählte Lieblingsgeschichten unserer Partnerschüler und von uns enthalten, die mit selbstgezeichneten Bildern illustriert sind. Ein paar der Geschichten sind zum Beispiel „Rumpelstilzchen“, „Hexe Baba Jaga“, „The lion and the rat“ und „Why hyena limps“.

Spätestens zum Tag der offenen Tür werden wir Ihnen unser Geschichtenbuch verkaufen können und das Geld werden wir wieder an die New White House Academy spenden.

In diesem Sinne liebe Grüße und Baadaye!


Tag der offenen Tür 2017

Im Rahmen unseres Mittagsbandes „Schulpartnerschaft FGN-NWHA" haben wir am 4. Februar zum Tag der offenen Tür ein Buffet mit kleinen kenianischen Köstlichkeiten aufgebaut. Im Vorfeld brachten alle Mittagsbandmitglieder Ideen und Vorschläge ein, was wir Kulinarisches anbieten könnten. Es wurden daher sehr viele leckere kenianische Spezialitäten und selbstgemachte Drinks von den Vertretern des MB aufgetischt. Als Beispiel wurden der Kenia Drink und der Winterexot angeboten. Außerdem gehörte auch noch eine Art Fladenbrot „Chapati“ zur Speisekarte. Einige Rezepte, z.B. für die kenianischen Krapfen „Mandazi“, kamen direkt aus Kenia, nämlich von der Schuldirektorin der NWHA.

Am Morgen des 4.2. haben wir die Drinks gemischt und die kleinen Speisen kredenzt. Auch die ersten Gäste haben nicht lange auf sich warten lassen, denen es nach eigenen Angaben gut geschmeckt hat. Gegen Ende des Tages war alles restlos verkauft und verspeist. Die Einnahmen in Höhe von 142,88 € haben wir anschließend an die NWHA weitergeben.


Eine Schulpartnerschaft als Instrument globalen Lernens…

Annedore Bieberstein

Diese wenigen Worte fassen unsere Intentionen für den Aufbau unserer Partnerschaft mit der New White House Academy in Kenia treffend zusammen. Die NWHA liegt am Rande des Tsavo Nationalparks an der Verbindungsstraße zwischen Nairobi und Mombasa, in Voi/Kenia. Die NWHA beinhaltet eine Primary-School und eine Secondary-School für insgesamt 240 Kinder aus mittellosen Verhältnissen, bzw. Waisenkinder. Träger der NWHA ist der schweizerische Verein „KENYAN CHILDREN HELP“ - gegründet von Annedore Bieberstein und Sabine Zbinden. Annedore Biberstein ist sowohl Präsidentin von KENYAN CHILDREN HELP wie auch Direktorin der NEW WHITE HOUSE ACADEMY… aber vor allem ist sie seit Jahren die gute Seele der Schule.


Mittagsband

Um unsere Schulpartnerschaft aufzubauen und mit Leben zu füllen, wird es ab diesem Schuljahr dieses Mittagsband an unserer Schule geben.

Als kleiner Vorgeschmack auf das Kommende einige erste Ideen:

  • Aufbau von Kontakten mit den kenianischen Schülern und Lehrern (Erfahrungsaustausch)
  • inhaltliche Auseinandersetzung mit Land und Leuten
  • Vorbereitung und Initiierung von Projekten und Infoveranstaltungen mit dem Ziel der Unterstützung der New White House Academy und der Bekanntmachung der Schulpartnerschaft auch außerhalb der Schule.

Lasst uns also gemeinsam dieses neue Kapitel unserer Schule beginnen...


Ein ganz normaler Schultag an der New White Hose Academy in Voi, Kenia...

„Die Kinder der Klassen 3 bis 8 in der Primarschule und die Kinder der Sekundarschule sind um 5 Uhr morgens in den Klassenzimmern und fangen an zu lernen. Für die Kinder im Kindergarten und und die in der 1. und 2. Klasse der Primarschule fängt der Unterricht erst um 07.00 an. 

Um 7 Uhr bekommen die grösseren Kinder ihr Porridge. Das besteht aus Maismehl, Zucker, Wasser und Moringa Pulver, ist sehr gesund und schmeckt gut. Um 8 Uhr kommen dann die Kleinen für ihr Porridge. Um 11 Uhr gibt es für alle Tee mit Milch und selbst gebackenes Brot. Dann geht der Unterricht weiter bis 13 Uhr. Zum Mittagessen gibt es meistens Reis mit Tomaten, Bohnen oder Kohl, Zwiebeln und Knoblauch. Am Abend meistens Ugali, das ist ähnlich wie Polenta, nur ist der Mais hier weiß. Dazu gibt es Sukuma wiki, ein spinatähnliches Gemüse, freitags Fisch und am Samstag Pilau, das ist ein herrlich mundender Eintopf mit Reis, Fleisch, Kartoffeln, Tomaten, Zwiebeln und den Pilau Gewürzen. Zweimal pro Woche gibt es für alle Kinder Bananen.

Am Nachmittag geht der Unterricht weiter von 14 bis 16 Uhr. Dann ist Sport angesagt, Handball, Fußball oder Volleyball. Schüler, die nicht interessiert sind an Sport, aber gerne singen, malen oder schauspielern, können in dieser Zeit sich diesen Hobbys widmen. 

Unsere Spitzensportler, die an Wettkämpfen teilnehmen, rennen um 5 Uhr morgens los und sprinten 14 km, um dann um 6 Uhr in der Klasse zu sein. 

Nach dem Abendessen heisst es wieder zurück ins Klassenzimmer bis 21:30 Uhr.  Die Kleinen werden von der „Dormmother" oder dem „Dormfather“ geduscht, in Pyjamas gesteckt und zu Bett gebracht. Für die Großen ist um 22 Uhr Lichterlöschen

Der Unterricht ist von Montag bis Samstag. Am Sonntagmorgen ist eine Art Gottesdienst in den Speisesälen für die Christen und im staff room Gebete für die Muslime. Anschliessend putzen die Kinder ihre Klassenzimmer oder waschen ihre Sport Trikots.

So sieht die Trophäe aus, die unsere Handballerinnen zum ersten Mal in der Geschichte Kenias, in unsere Region brachten. Sie schlugen sämtliche Spielerinnen der teuren Clubs.“

(Annedore Biberstein)

Standort

Kontaktdaten

Freies Gymnasium Naunhof
Wiesenstraße 36, 04683 Naunhof

Sekretariat: Frau Kummer

Tel.:  +49 (0) 34293 - 47 477 0
Fax.: +49 (0) 34293 - 47 477 99

sekretariat@freies-gymnasium-naunhof.de