• Ostergruss 2a Web
  • Ostergruss 2 Web
  • Ostergruss 3 Web

Aktuelle Meldung vom 17.04.2020 - Schulbetrieb am FGN

Stand 17.04.2020

Liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,

der Schulbetrieb wird nun ganz langsam wieder aufgenommen – zunächst allerdings nur für die Klasse 12.

Am kommenden Montag, 20.4.2020, dürfen die Abiturienten zur Prüfungsvorbereitung wieder die Schule betreten. Ab 4. Mai kommen auch die 11Klässler wieder in die Schule – unter welchen Bedingungen und mit welchem Stundenplan bleibt allerdings abzuwarten. Wann es für die Klassen 5-10 wieder losgeht mit dem Unterrichtsbesuch, ist noch nicht entschieden. Wir informieren Sie dazu, wenn wir die notwendigen Informationen haben.

Der Busverkehr rollt aber bereits ab Montag, 20.04.2020, wieder an, wie Sie der Pressemitteilung entnehmen können, so dass die Schüler, die zum Unterricht fahren müssen, genügend Abstand wahren können.

Ich danke Ihnen für Ihre Geduld, die Belastung des Online-Unterrichts mit Ihren Kindern gemeinsam durchzustehen, und hoffe, dass diese schwierige Zeit in naher Zukunft überstanden sein wird.

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Kathrin Mayer

---

 

Pressemitteilung Landkreis Leipzig, der Regionalbus Leipzig GmbH sowie der THÜSAC


Stand 16.04.2020
Busverkehr im Landkreis Leipzig nimmt den Normalbetrieb wieder auf


Mit Betriebsbeginn am kommenden Montag, 20. April 2020, nehmen die Busunternehmen im Landkreis Leipzig GmbH und die Personennahverkehrsgesellschaft THÜSAC mbH den regulären Betrieb ihrer Linien wieder auf. Auch bei den Linien, die die LVB und das Unternehmen Omnibusverkehr Heideland im Landkreis Leipzig bedienen, wird der Verkehr wieder hochgefahren. Der vorläufig in Kraft gesetzte Ferienfahrplan wird dann durch den eigentlich gültigen Fahrplan zu Schulzeiten abgelöst. Saison- und einige wenige freigestellte Verkehre sind allerdings noch von einer Betriebsaufnahme ausgenommen. Über deren Betriebsaufnahme wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden, da diese Verkehre in Abhängigkeiten zu den Betriebszeiten einiger Ziele bzw. zur Nutzung durch bestimmte Zielgruppen stehen.


Bei der Regionalbus Leipzig GmbH heißt es dann auch mit Aufnahme des Normalbetriebes wieder: „Bitte steigen Sie beim Busfahrer ein!“. Der Einstieg beim Fahrer an der ersten Tür war am 18. März aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt worden. Gleichzeitig wurden bei den Unternehmen Überlegungen angestellt, um möglichst schnell zum Normalzustand zurückzukehren.
Mit der Entwicklung einer Schutzvorrichtung für den Fahrerarbeitsplatz kann nun der Einstieg beim Fahrer wieder aufgenommen werden. Die neue Abtrennung besteht aus einer ca. 0,5 Millimeter starken Klarsichtfolie, die von den Technikern der Regionalbus Leipzig GmbH entwickelt und in die Fahrzeuge eingebaut wurde. Damit ist ein Schutz sowohl für Fahrgäste als auch Fahrer bestmöglich gewährleistet. In Zusammenarbeit mit einem Gutachter ist ein Leitfaden für Fertigung und Einbau der Schutzvorrichtung entstanden, den die Regionalbus Leipzig GmbH auch anderen Verkehrsunternehmen zur Verfügung gestellt hat. Auch bei der THÜSAC gibt es eine ähnliche Lösung.


Mit dem Einbau der Schutzvorrichtungen können die Fahrgäste auch wieder ihre Tickets beim Fahrer erwerben und entwerten. So wird der wichtigste Vertriebsweg, der dem Busunternehmen für den Verkauf von Fahrkarten zur Verfügung steht, wieder nutzbar. Darüber hinaus können sich die Fahrgäste weiterhin über easy.GO ihre Tickets kaufen. Die Handy-App bietet das gesamte Ticketsortiment und alle Verbindungen im MDV in Echtzeit, einfach online. Am bequemsten unterwegs sind Abo-Kunden, bei denen das Ticket auf der Chipkarte hinterlegt ist, die nun auch wieder am Bordrechner geprüft werden kann.

___________________________________

Stand 17.03.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

am Mittwoch, 18. März 2020 tritt die Allgemeinverfügung mit Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie in Kraft. Der Schulbetrieb an Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft wird eingestellt. Das heißt es finden in der Zeit vom 18.03. bis 17.04.2020 kein Unterricht und keine sonstigen schulischen Veranstaltungen statt. (Allgemeinverfügung - Vollzug des Infektionsschutzgesetzes - Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie)

Nach Aussagen des Kultusministeriums ist die Durchführung der Abiturprüfungen nicht in Gefahr. Die Schulleitung bereitet sich auf die Durchführung vor, so dass organisatorisch nichts im Wege stehen wird.

Da es sich nicht um Ferienzeit handelt, stellen die Fachlehrer über die bereits kommunizierten Kanäle Aufgaben zum Selbststudium bereit.

Liebe Schüler, ihr seid verpflichtet, euch über die Aufgaben zu informieren und diese dann auch zu erledigen. Bei Rückfragen bitte den betreffenden Fachlehrer kontaktieren.

Mir ist bewusst, dass es sich für alle Familien um eine besonders belastete Zeit handelt und danke Ihnen bereits jetzt für die Kooperation und Geduld im Umgang mit den zu bewältigenden Aufgaben und Lasten.

Mit gemeinsamer Vorsicht, Solidarität und Gelassenheit werden wir die nächste Zeit gut überstehen. Achten Sie auf sich und Ihre Familie. Ich wünsche uns allen, dass wir die kommenden Wochen bei bestmöglicher Gesundheit bleiben!

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Kathrin Mayer
Schulleiterin

____________________________________

Stand 13.03.2020

Sehr geehrte Eltern,

soeben kam die Nachricht vom Kultusministerium, dass am Montag „unterrichtfrei“ ist: „ Sachsens Kultusministerium ordnet für öffentliche Schulen ab Montag (16. März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gilt bis auf Weiteres. Die Schulen bleiben jedoch geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht. Mit der Entscheidung wird Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen.“

Wir werden analog zu den öffentlichen Schulen auch den Schulbetrieb auf „unterrichtsfrei“ umstellen. Um den Sinn der Maßnahme nicht zu gefährden, bitte ich Sie, Ihre Kinder nur in den Fällen zur Schule zu schicken, in denen keine anderweitige Betreuung möglich ist bzw. die Kinder noch zu klein sind, um alleine zu Hause zu bleiben. Die Lehrer werden am Montag Aufgaben schicken, die in der unterrichtsfreien Zeit von den Schülern zu erledigen sind.

Sobald wir mehr Informationen haben, werden wir sofort informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Kathrin Mayer